Über Uns - Die Firmengeschichte

Dörflinger & Nickow, bekannt als D&N, entwickelte sich 1919 aus der Tätigkeit von Martha Dörflinger, geb. Nickow und Karl Dörflinger in Berlin von einer Vertretungsfirma zum eigenständigen Großhandel hochwertiger Importstoffe aus England, Frankreich und Italien.

Basis für diesen guten Start war gewiss das harmonische Zusammenspiel zwischen dem Ehepaar Dörflinger. Martha Dörflinger, geprägt durch Ihre Fachausbildung und Leidenschaft zu Heimtextilien, war die führende Kraft bei der Auswahl von neuen Dessins und geschmackvollen Farben. Karl Dörflinger brachte aus seiner Textillehre die kaufmännische Ausbildung und Fähigkeit zur Führung eines Betriebes mit, sodass sich die beiden in den täglich anfallenden Aufgaben erfolgreich ergänzten.

Sie führten D&N durch Inflation und Wirtschaftskrise und gewannen allmählich sehr viele Fachgeschäfte und Raumausstatter in Deutschland vor 1939 als Kunden.

1944, kurz vor dem Ende des Krieges, mussten die Lagerbestände wegen der Bombenangriffe  auf Berlin ausgelagert werden. D&N entschied sich für ein Lager im Osten, sodass leider bei Kriegsende die meisten deponierten Stoffe verloren gingen.

Mit sehr viel Optimismus und großem Engagement, vor allem seitens Karl Dörflinger, gelang es nach 1945 die Firma allmählich wieder aufzubauen und eine Kollektion in D&N Tradition zu erstellen.

Um ein gewisses Maß an Planungssicherheit zu haben, soweit dies zu dieser Zeit möglich war, gründete Karl Dörflinger zusammen mit einem Webfachmann 1946 in Gondelsheim eine eigene Weberei, in der ab 1947 sein Sohn Karlfriedrich arbeitete und sie als Lieferant von Polstermöbelfabriken aufbaute.

In den nächsten Jahren musste D&N feststellen, dass es immer schwerer wurde von Berlin aus in den Westen Geschäfte zu tätigen. So musste 1948 die Verlagerung des Firmenstandortes von Berlin nach Düsseldorf in die Lindemannstraße erfolgen. 1960 zog die Firma innerhalb Düsseldorfs in den Fürstenwall in Bilk um. Drei Jahre nach dem Umzug, 1963, starb Karl Dörflinger unerwartet. Er hinterließ seinem Sohn Karlfriedrich ein gut geführtes Familienunternehmen. 1967 entschied sich Karlfriedrich Dörflinger die Weberei in Gondelsheim zu schließen,  um sich voll und ganz dem Großhandel Dörflinger & Nickow zu widmen. Die Entwicklung von D&N verlief weiter positiv, sodass 1978 Christian Dörflinger, der Sohn  von Karlfriedrich ins Team der Geschäftsführung eintrat, wodurch das Weiterbestehen als Familienunternehmen gesichert war.

Um das Geschäftsportfolio auf ein Angebot überbreiter Stoffe, speziell für Wandbespannung, zu erweitern, begann 1990 die heute noch bestehende, erfolgreiche Zusammenarbeit mit dnw decofashion, früher die neue Wand.

1992 entsprach der Firmensitz auf dem Fürstenwall nicht mehr den veränderten Anforderungen an das Unternehmen und so zog D&N in den heutigen Standort, den Unternehmerpark auf der Schiessstraße 64 in Düsseldorf. Hier verfügt D&N seither über eine Lagerfläche von knapp 800m².

Bereits 1996 begann die Zusammenarbeit mit der schottischen Firma The Isle Mill, spezialisiert auf exklusive Deko- und Bezugsstoffe in hochwertiger Wollqualität, mit der D&N heute noch Erfolg hat.

Neun Jahre später, 2005, übernahm D&N die Distribution der englischen Firmen Sanderson, Harlequin und Zoffany, sodass zu dem Stoffsortiment, passende, hochwertige Tapeten angeboten werden konnten.

2009, nach 46 Jahren Tätigkeit im Betrieb, überließ Karlfriedrich Dörflinger seinem Sohn Christian die Geschäftsführung des Familienunternehmens. Durch die langjährige, umsichtige Unternehmensführung und wohlüberlegter Auswahl an Stoffen übergab Karlfriedrich ein gesundes, international anerkanntes Unternehmen. Bis heute steht er noch als Gesellschafter mit Rat und Tat zur Seite.

Ende 2010 trat die 4. Generation, Philipp Dörflinger, der Sohn von Christian Dörflinger ins Unternehmen ein, wodurch die Firma Dörflinger & Nickow weiterhin als Familienunternehmen bestehen bleibt und positiv in die Zukunft blickt.